Yoga Coaching


Lebens - Meisterei

Auf der Suche nach dem ICH

25.10.2021


Erst jetzt wird mir klar in welchem Modus ich mich stets befunden habe.

Hab mich halt schon gewundert, warum das nie besser wurde


  •  Starkes Herzklopfen beim Sprechen in Gruppen
  •  Ein inneres Abschalten, wenn viel geredet wurde
  •  Warum ich echte Nähe nicht zulassen konnte
  •  Selbstverurteilung und Selbstbewertung
  •  Massive Angst vor Ablehnung und Verurteilung durch Andere
  •  Ängste und Zweifel


Ich habe mich irgendwie nie wie zu Hause in mir gefühlt, fast schon wie unbeseelt.

Nur in Situationen, in denen ich mich ganz Eins gefühlt habe mit dem Anderen, weil er sich emotional geöffnet hat, dann war da ein Gefühl von Verbindung. Oder auch in der Natur, mit dem Wunsch damit zu verschmelzen.


Ich habe im Außen gesucht, was ich in mir nicht gefühlt habe.


Alles macht Sinn. Mit dem Verständnis der inneren Vorgänge auf neuronaler Ebene, Vergebungsarbeit (Die erst für mich möglich war, nachdem ich wusste wie ich mich regulieren kann, damit nicht ständig die gleichen Denkmuster ablaufen.)

Da nochmal genau hinzuschauen, welche Widerstände man aufgebaut hat im Laufe des Lebens gegenüber dem Leben. Welche Nutzen Herzenswände haben. Herzenswände die aufgebaut wurden aufgrund großer Verletzungen und Traumata.


Ich bin auf dem Weg. Wie genau der weiterhin aussieht? Mal schauen! Eins ist sicher, ich möchte Andere inspirieren und das weitergeben, was ich selbst erfahren durfte.


Alexandra Gerl


Neuro Yoga Practitioner

Heartwall Coach

Päd Fachkraft/ Psy. Berater 

Was bringt Dir Deine Yogapraxis!

2.7.2021

🙏Wie Du erkennst, ob Deine Yogapraxis, der Yogalehrer, die Yogaart das Richtige für Dich ist?✨

Beobachte Dich NACH der Praxis:🤔

*Wie hast Du geschlafen?

*Welche Situationen zeigen sich?

*Was denkst Du? Hast Du vielleicht neue Ideen, Impulse, Visionen?

*Welche Gefühle zeigen sich? Negative und Positive können wegweisend sein.

*Wie atmest Du? ⁉️⁉️⁉️

Und wenn die Stunden oder auch die Tage nach Deiner Praxis irgendwie anders sind, dann war die Yogapraxis und alles was dazu gehört, genau richtig für Dich, eben weil etwas in Gang gesetzt wurde. 🙏

Danke!

1.1.2021

Danke, dass es Dich gibt!

Irgendwo gibt es in jedem von uns diesen göttlichen Funken. Wohin hat Dein göttlicher Funke in diesem verrückten letzten Jahr gestrahlt?

Ich wünsche Dir und uns Allen, dass wir auch in diesem Jahr die Möglichkeit haben, den göttlichen Funken strahlen zu lassen, in all unsere Wünsche, Sehnsüchte und Möglichkeiten hinein. Der göttliche Funke soll uns immer zeigen, wofür es sich zu Leben lohnt.

Auf Dich, auf uns und das neue Jahr 2021.

Namasté Alexandra

Yoga Coaching und die Regulationsfähigkeit Deines Nervensystems/ 23.8.2021

All deine Schichten/ Sommer 2020

Der Abschluss zum NeuroYoga Practitioner/ August 2021


Oktober 2021: Glück, Dankbarkeit und Kohärenz

Glück ist der Zustand von Kohärenz. Die Übereinstimmung der Gedanken, Gefühle, des Handelns usw.

Glück ist eine hohe Widerstandskraft gegenüber den Hindernissen im Leben.

Dazu braucht es genügend Situationen im Leben, in denen man Überforderungen "Probleme" gut händeln konnte.

Das Gefühl nicht ausgeliefert zu sein, eigene Lösungswege zu finden, baut die Resilienz auf.

Um solche Situationen meistern zu können, benötigt es in erster Linie Sicherheit im System. Nur mit dem Gefühl von Sicherheit bewahrt man einen klaren Kopf und findet Lösungsmöglichkeiten in einer schier ausweglosen Situation.

Wie aber bekomme ich Sicherheit in Situationen von Angst ( Existenzangst), dem Gefühl der Ablehnung, Überforderung?

Glaubst Du, es ist möglich, mit einfachen Übungen soviel Kohärenz herzustellen, dass es Dir möglich sein wird, wieder adäquat zu handeln?

Kannst Du Dir vorstellen, dass der Teil in Dir, der Ruhe bewahren kann, ansteuerbar ist.

Ich sage Ja! Den gibt es, ich mache täglich selbst die Erfahrung. Z.b. jetzt gerade wieder in einer großen Gruppe. Bin gerade auf einer Coaching Ausbildung genannt Heartwall! 🥰, Aber das nur nebenbei.

Wenn da viel los ist um mich rum, reagiert mein Nervensystem irgendwann mit dem Flucht- Kampf Mechanismus. Da gibt es aber von außen betrachtet keinen Hinweis auf eine mögliche Gefahr.

Scheinbar hat mein Nervensystem es irgendwann mal vorgezogen, in den sympathischen Modus zu wechseln, damit ich mich sicher und kohärent fühle.

Theoretisch brauche ich das ja nun gerade wirklich nicht. Ich möchte dabei bleiben können ohne in Gedanken Stimmung gegen jemanden machen zu müssen oder auf Abstand zu gehen.

ALSO! Mache ich mal schön meine momentane Ankerübung, Stelle Sicherheit her, alle Teile in mir schwingen kohärent und siehe da, läuft!🙈💫.

Ja, hört sich jetzt zu leicht an, ich weiß!

Es ist auch leicht , dass ist das Gute daran.

In meinen kommenden Workshops werden genau diese Übungen erarbeitet. 

Ich freue mich so, diese wunderbare Sache weitergeben zu können, für ein Leben in Freiheit, Mut und in Balance.

Namasté!


Neuro Yoga zur Herstellung Deiner Kohärenz